Ein Hefezopf und ein Weckmann, mit viel Liebe

Ein Hefezopf, Weckmann oder Stutenkerl ist ein leckerer Hefeteig in eine schöne Form gebracht. Wenn St. Martin oder die Adventszeit vor der Tür steht ist es Zeit wieder an Plätzchen, Mutzen (Muzen ), Weckmännchen und Hefezöpfe zu denken. Es gehört nicht viel Können für einen leckeren Hefezopf aber etwas Geduld und Liebe sollst du schon mitbringen. Das Ergebnis begeistert jedoch und ich für meinen Teil könnte mit einem Hefezopf, Messer und Butter am Kamin den ganzen Tag sitzen und Butterzöpfe schmieren.

Gericht für 2½ Personen

 

Leckerer Weckmann mit Hagelzucker und ohne Rosinen

Leckerer Weckmann mit Rosinen und ohne Hagelzucker

Zutaten:

  • 700g Weizenmehl
  • 250ml Milch
  • 100g Zucker
  • 40g Butter
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • ca. eine Hand voll Rosinen
  • ca. eine Hand voll Hagelzucker

Vorbereitung:

  • Erwärm die Milch bis sie lauwarm ist
  • Löse die Hefe in der warmen Milch

Noch mehr Rezepte mit Liebe findest du hier.

Möchtest du danach noch einen Kuchen backen? Dann haben wir natürlich auch die passenden Rezepte für dich.

So wird´s gemacht:

Geb das Mehl, die zwei Eier, Zucker, Butter, eine Prise Salz und die Hefe-Milch-Lösung in eine Rührschüssel und verknete das alles zu einem festen, homogenen Teig. Jetzt kannst du den Teig abgedeckt an einem warmen Ort wie zum Beispiel an der Heizung für eine Stunde gehen lassen.

Jetzt kannst du die Rosinen zum Teig geben und gut verteilend durchkneten. Form jetzt entweder deinen Zopf oder Weckmann. Den Zopf kannst du formen indem du drei gleich dicke Stränge/ Teigwürste formst, sie nebeneinander positionierst und immer abwechselnd die äußeren nach innen legst. Die Enden kannst du nach unten umlegen damit es nahtlos aussieht. Die Weckmännchen formst du einfach frei nach Lust und Laune. Traditionell mit einem Arm auf dem Bauch und Rosinen als Knöpfe und/ oder Augen.

Verquirl das letzte Ei in einem Schüsselchen und verstreiche das auf dem Zopf/ Weckmännchen. Jetzt kannst du den Hagelzucker darüber verstreuen und das ganze in den Ofen schieben.

Zopf: Mit Ober- und Unterhitze bei 200 Grad braucht der Zopf ca. 30-40 Minuten. Schau immer wieder nach und wenn es er schön Goldbraun ist kannst du mit der Stäbchenprobe sehen ob er durch ist.

Weckmännchen: Mit Ober- und Unterhitze bei 200 Grad brauchen die Weckmännchen ca. 15-25 Minuten

– Guten Appetit –

Auf Facebook und Instagram gibts noch mehr von mir: